Vorfreude

Nachdem in der vorigen Woche in ganz Russland Masleniza gefeiert wurde, bei dem zum Abschluss eine Strohpuppe unter Bitten um Vergebung der begangenen Sünden verbrannt und zugleich auch der Winter verabschiedet bzw der Frühling willkommen geheißen wird, dekorieren auch die Bekleidungshersteller in der Stadt ihre Werbetafeln nun von Pelzmotive auf Frühlingskollektion um. Das mag angesichts enormer Schneemengen auf den Straßen und morgendlichen -25° noch etwas verfrüht erscheinen, doch zur Vorbeugung gegen Depressionen ist es ein wahrscheinlich geeignetes Mittel. Das Model auf dem folgenden Plakat hat vermutlich eine besonders große Masleniza-Puppe verbrannt und die neue Jahreszeit umso intensiver herbeigesehnt, gegen die schier unerschöpfliche Lebens- und Frühlings-Vorfreude, die im einnehmend variablen Minenspiel hervorbricht, ist schließlich (noch) kaum ein Kraut gewachsen:

Hoffen wir, dass das Jahr nach dem 4. März vielleicht sogar noch ein bisschen bunter und munterer werde, als es uns verheißen ist!

Autor:
Datum: Donnerstag, 1. März 2012 21:35
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Ästhetik, Das Wetter

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

*